Vor der Tat steht die Ermittlung

Am Anfang eines Krimis steht häufig die Tat. Bei Ihnen sollte es jedoch umgekehrt sein: Bevor Sie zum Schreibtischtäter werden, sollten Sie in jedem Fall ermitteln. Zunächst einmal gilt es herauszufinden, welche Art von Krimi Sie schreiben wollen? Eine Detektivgeschichte, einen historischen Kriminalroman, einen Polizeiroman, einen Psychothriller …? Gerade die Kriminalliteratur ist ein Genre mit vielen Unterabteilungen, den so genannten Subgenres. Ein Thriller funktioniert anders als ein klassischer Rätselkrimi und wird anders aufgebaut. Es ist deshalb wichtig, dass Sie Ihr Subgenre, das Sie „bedienen“ möchten, genau kennen lernen.

Als angehender Krimiautor wissen Sie wahrscheinlich längst, welche Art von Krimi Sie schreiben möchten. Denn natürlich haben Sie Vorbilder. Studieren Sie Ihre Vorbilder genau. Finden Sie heraus, mit welchen Techniken und Tricks es den Autoren gelingt, Spannung zu erzeugen. Wie legen sie ihre Figuren an? Welchen Konflikten werden die handelnden Personen ausgesetzt? Welche Fährten legen die Schriftsteller aus, um den Leser zunächst in die Irre zu führen? Lesen Sie, wie ihre Lieblingskrimis geschrieben sind. Zwar stimmt es, dass man Schreiben nur durch Schreiben lernt. Doch alle wirklich guten Schriftsteller sind auch leidenschaftliche Leser. Lesen Sie also – mit analytischem Blick. Ermitteln Sie …